Silvana Rigobon

Mein Name ist Silvana, das bedeutet „aus dem Wald“. Ich liebe Bäume und tiefe Wurzeln. Ich bin Italienerin, wohne in Verona, und bin Nomadin im Herzen.
Ich bin eine Traumfängerin in Bewegung. Ich bin durch YaA’cov und Susannah Darling Khan als Movement Medicine Lehrerin ausgebildet worden und mit Alexandra Pope als Menstruationslehrerin www.redschool.net
Ich komme aus dem Kommunikationsbereich und ich arbeitete einige Jahre mit internationalen Institutionen für das globale Gesundheitswesen.
Mein Hauptprojekt startete ich 2012. Es heißt „Frauen, die mit den Wölfen tanzen“. Es ist eine Einladung sich mit der Weisheit von Innen zu verbinden und verwebt miteinander, sowohl metaphorisch als auch wörtlich, die Geschichten und die Wurzeln von Frauen aus verschiedenen Ländern: von Italien, meinem Land, über Litauen, Frankreich, Weißrussland, Ungarn… und 2018 zum ersten Mal auch Deutschland.
Der Rote Faden dieses Projekts ist die Achtsamkeit für den Menstruationszyklus als Werkzeug zur Ermächtigung von Frauen und durch Bewegung.
Mein Traum ist es, diesen Tanz mit Frauen in Sarajevo zu teilen, in Jerusalem, in Palästina und in Flüchtlingcamps – und auch mit Institutionen und Organisationen, die für die Erstarkung der Frauen arbeiten.
Ich brüte auch noch zwei andere Projekte aus: „Tanzen für CommuniTree“, welches sich darauf fokussieren wird Geldern für den Regenwald, der großen Lunge unseres Planeten, zu sammeln, und auf die Verbundenheit alles Seins, unsere Beziehungen, unsere Ahnen und die Generationen, die noch kommen werden.
Von I_Illness zur WE_Illness ist auch ein Projekt, welches darauf abzielt Herz und Herzlichkeit in die Berufsfelder zu tragen, die schulmedizinisch an der Behandlung des Körpers arbeiten.